Gut gegen Nordwind – Kann man sich in Mails verlieben?

Gut gegen Nordwind – die Romanvorlage von Daniel Glattauer war ein Bestseller, gerade ist der Kinofilm dazu angelaufen.

Aber kann man sich wirklich anhand von E-Mails in einen Menschen verlieben, ohne ihn je gesehen, gehört, gerochen und vielleicht geschmeckt zu haben?

Gut gegen Nordwind am Hamburger Hafen

Mindestens genauso romantisch wie der Film selbst war gestern die Stimmung im Hamburger Hafen kurz bevor ich mir „Gut gegen Nordwind“ angesehen habe.

Ja, man kann das. Aber man verliebt sich dann eher in die eigene Wunschvorstellung als in die reale Person. Der Aufprall beim Date kann hart sein, wenn das nicht zusammenpasst.

Genau deshalb ist es so wichtig, sich beim Online Dating nicht lange hin und her zu schreiben, sondern sich sobald wie möglich zu treffen. Die erste Mail, der erste Chat soll im besten Fall das Herz ein bisschen höher lassen und neugierig machen auf den Menschen, der dahintersteht. Ob beim Date der Funke überspringt, ist noch völlig offen.

Die Blicke von Emmi und Leo in „Gut gegen Nordwind“ sprechen allerdings Bände, als sie sich zum ersten mal gegenüberstehen. Was daraus wird, bleibt offen. Und das ist gut so.

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen